Rootsfactory steht für ganzheitliche, systemische Organisations- und Personalentwicklung.

 

Mit dem Symbol der Wurzel möchte ich ausdrücken, dass ich "ressourcenorientiert" arbeite. Ich arbeite mit den positiven Ressourcen, die bereits in Menschen oder Organisationen angelegt ist und entwickle diese weiter. Defizite und Unzulänglichkeiten werden als Informationsquelle für die Ist-Analyse berücksichtigt. Der Fokus meiner Beratung liegt jedoch auf der Entwicklung von Kreativität, Innovation und Resilienz.

Rootsfactory steht für das Erkennen, das alles, was geschieht in irgendeiner Weise zusammenhängt, einander beinflusst und kreativ nutzbar gemacht werden kann.

Rootsfactory arbeitet nach folgenden drei Prinzipien:

1. Jede Veränderung von "oben" (der Führung einer Organisation beispielsweise) bewirkt eine Veränderung "unten" (bei den Mitarbeitenden dieser Organisation) und vice versa.

2. Jede Veränderung "innen" (in der Organisation) hat Auswirkungen auf "außen" (die Umwelt, die Kunden, die Gesellschaft etc.) und vice versa.

3. Das Lösen von Problemen, Konflikten, Krisen erfolgt in rückwärtiger Reihenfolge, d.h. das aktuellste Problem wird zuerst in Augenschein genommen und bearbeitet. Danach das darunterliegende etc.

Sinn dieser drei Prinzipien ist, die Ursachen zu entschlüsseln, die Probleme oder Erfolge erzeugt haben. Es nützt langfristig nicht viel, an Symptomen zu arbeiten, wenn es unklar ist, woher sie kommen. Denn dann kommen sie immer wieder und wir verlieren Zeit, Kraft, Motivation, Geld. Durch das Bewußtsein über die Ursachen und Wirkungen bestimmter Entwicklungen ist Veränderung möglich, wenn auch nicht einfach. Veränderungen sind nicht immer und in jedem Kontext positiv. Und sie machen unsicher.

Das klingt nach Unberechenbarkeit. Ist es auch.

Eine Methode des erfolgreichen Umgangs mit dieser Dynamik, der wir mittlerweile alle durch das beschleunigte globale Lebens- und Arbeitstempo ausgesetzt sind, ist "der emotionale Erkenntnisweg". Er beinhaltet, dass Gefühle und Intuition als Ressourcen und Quellen von Wissen genutzt werden, um einen besseren Überblick darüber zu bekommen, was wir mit unserem Handeln auslösen und wie wir Veränderungen gestalten.

Meine Philosophie ist ein work in progress. Ich bin sicher, dass ich hier das eine oder andere verändern, verwerfen und immer weiter entwickeln werde. Oder in den Worten von Ringelnatz "Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht."

realisiert von sinuxatwork